Donnerstag, 22. November 2012

Haiku - Netzwerk und Co. (Teil 1)

Nachdem ich mitbekommen habe das ich nicht der Einzige bin, bei dem das Netzwerk bzw. die Netzwerk- Karten unter Haiku hin und wieder das ein oder andere, seltsame Phänomen hervorzaubern, möchte ich heute von einigen dieser, mitunter seltsam wirkenden Dinge berichten und ein paar „Work- Arounds“ zeigen mit denen sich die ein oder andere Klippe umschiffen lässt.

Hin und wieder kann es vorkommen, dass Haiku eine Netzwerk- Karte vergisst. Dies kann sowohl die drahtlose als auch die Kabel- gebundene Karte betreffen. Eine Möglichkeit und die vergessene(n) Netzwerk- Karte wieder zu beleben erfordert ein Dual- Boot- System oder eine CD/DVD mit einem startbaren Betriebssystem welche die entsprechende(n) Netzwerk- Karte unterstützt. Getestet habe ich diese Vorgehensweise mit einem Dual- Boot- System auf welchem zusätzlich Windows 7 installiert ist und welche bisher immer einwandfrei funktioniert hat.

Sollte also einmal eine der vorhandenen und auch von Haiku unterstützten Netzwerk- Karten verschwunden sein, einfach neu Booten im Boot- Manager "Windows" wählen und selbiges starten. Nachdem Windows vollständig geladen wurde, einfach einen erneuten Restart durchführen und im Boot- Manager "Haiku" auswählen und starten. Danach sollte die vorher verschwundene Netzwerk- Karte wieder erscheinen. Warum dies so ist kann ich leider nicht sagen, aber wie bereits erwähnt hat diese Vorgehensweise bisher immer wunderbar funktioniert. Ob das Ganze auch mit einer Linux- Live- CD a'la Knoppix oder ähnlich, ebenfalls funktioniert habe ich bisher nicht Testen können, erscheint mir aber durchaus plausibel.

Sollte kein Dual- Boot- System oder keine Linux- Live- CD zur Verfügung stehen, oder Ihr keine Lust haben, zu warten bist Windows oder ein anderes Betriebssystem gestartet ist, könnte die folgenden Vorgehensweise ebenfalls zum Erfolg führen.
Als erstes sollte man ein "Terminal" starten und den Befehl

ifconfig

eingeben und mit der "Enter"- Taste bestätigen.

Als Ergebnis bekommt man alle aktuell zur Verfügung stehenden Netzwerk- Karten mit diversen Informationen aufgelistet (siehe Bild).




Ist man sich sicher das hier eine Netzwerk- Karte fehlt kann man die Gegenprobe mit Hilfe der folgenden Eingabe antreten. Im "Terminal" gibt man dazu den Befehl

dir /dev/net

ein und bekommt wiederum aufgelistet welche Netzwerk- Karten im System vorhanden und von Haiku erkannt und unterstützt werden (siehe Bild).




Wie im Beispiel zu sehen ist, ist die Ausgabe von "ifconfig" und "dir /dev/net" nicht identisch. Es fehlt die Netzwerk- Karte mit der Bezeichnung "ipro1000". Diese lässt sich nun mit folgendem Befehl wiederbeleben.

ifconfig /dev/net/ipro1000/0 up

Wenn wir nun erneut den Befehl "ifconfig" im "Terminal" eingeben, sollte die fehlende Netzwerk- Karte wieder sichtbar sein (siehe Bild).




Abschließend besteht noch die Möglichkeit mit Hilfe des Befehls "listdev" herauszufinden welche Netzwerk- Karten im System vorhanden sind und von Haiku als solche erkannt wurden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese auch von Haiku unterstützt werden. Nach Eingabe des Befehls

listdev | grep -A 3 "device Network"

im "Terminal" bekommt man die folgende bzw. eine ähnliche Liste zu sehen. Hier sind, wie bereits oben erwähnt, alle Netzwerk- Karten welche Haiku erkannt hat aufgelistet (siehe Bild).




Ich hoffe das ich etwas dazu beitragen konnte das ein oder andere Netzwerk- Karten- Problem zu erkennen und vielleicht sogar zu lösen. Im nächsten Teil werde ich mich etwas mit "WLan", drahtlosen Netzwerk- Adaptern und der Verschlüsselung beschäftigen und hoffe auch damit das ein oder andere Problem aufzeigen und eventuell lösen zu können.

Viel Spaß.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen